Aufnahmevoraussetzungen

Persönliche Voraussetzungen

Bei der Pflege und Betreuung kranker, pflegebedürftiger, auf dem Weg der Gesundung befindlicher und sterbender Menschen, aber auch bei der Gesundheitsförderung kommt der Pflegefachassistentin, dem Pflegefachassistenten eine verantwortungsvolle Aufgabe zu.

Die Grundvoraussetzung dazu ist die eigene körperliche und geistige Gesundheit sowie die körperliche und seelische Belastbarkeit. Das bedeutet, dass Einfühlungsvermögen, Kontaktfähigkeit und Respektierung der Persönlichkeit eines jeden Menschen, Verschwiegenheit und Diskretion gefordert sind.

Die Ausübung des Berufes verlangt zudem Beobachtungsfähigkeit, rasche Auffassungsgabe sowie die Bereitschaft und Fähigkeit stetig an der Weiterentwicklung und Festigung der eigenen Persönlichkeit zu arbeiten.

Aufnahmebedingungen

  • Vollendung des 17. Lebensjahres zum Zeitpunkt des Ausbildungsbeginns.
  • Erfolgreiche Absolvierung von 10. Schulstufen oder eine abgeschlossenen Lehre oder eine Berechtigung zur Ausübung der Pflegeassistenz. In Einzelfällen sind Ausnahmen möglich – bei Nachweis von breitem Allgemeinwissen.
  • Die zur Berufsausübung erforderliche gesundheitliche Eignung.
  • Die zur Berufsausübung erforderliche Vertrauenswürdigkeit.
  • Die erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache (B2-Level lt. europäischer Referenzrahmen).

Außerdem durchlaufen Sie ein Aufnahmeverfahren – Assessmentcenter. Die Entscheidung über die Aufnahme erfolgt durch eine Aufnahmekommission.

Bewerbung

Für die Bewerbung nutzen Sie bitte die Onlinebewerbung auf unserer Homepage. Alternativ finden Sie im Untermenü „Folder, Formulare“ den Bewerbungsbogen zum Download.

Anmeldefrist Frühjahrskurs: 1. August bis 15. November des Vorjahres